Warum eigentlich einen Quotenvergleich machen?

Heute möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, warum eigentlich beim Sportwetten ein sogenannter Quotenvergleich sinnvoll ist. Viele – gerade neueingestiegene – Sportwettenfans werden sich nicht ausreichend mit dem Thema beschäftigen. Doch das ist ein großer Fehler. Zwar mag der Quotenunterschied von 1,9 zu 1,95 oder 2,0 nicht sehr groß erscheinen. Jedoch muss man diesen Quotenunterschied auf einen längeren Zeitraum betrachten. Gerade bei Spielern, die regelmäßig Wetten abschließen, kann das eine nicht unbeachtliche Summe ausmachen. Das möchte ich an folgendem Beispiel kurz näher erläutern:

Nehmen wir an ich bin ein Spieler der vor allem auf Sicherheit setzt. Dann spiele ich lediglich geringere Quoten von etwa 1,3 bis 1,6 an. Ich setze mir ein Tagesziel von 5 Euro Gewinn. Um diesen zu erreichen benötige ich daher 1 oder 2 Wetten. Der Einfachhalt halber gehe ich mal von einem Einsatz von 10 Euro auf 1,6er Quoten aus. Nehmen wir nun 0,1 Abweichung von meinem Buchmacher zum besten Buchmacher pro Wette an, sieht die Entwicklung im Idealfall so aus:

Wette1: +6 Euro

Wette2: +6 Euro

Wette3: +6 Euro

Wette4: +6 Euro

Wette5: +6 Euro

Wette6: +6 Euro

Hätte ich die bessere Quote genutzt (vorausgesetzt ich gewinne) hätte ich jeweils nicht nur 6 Euro, sondern 7 Euro gewonnen. Insgesamt also 6 Euro mehr. Das mag sich wenig anhören, aber das sind auch nur die Verluste für 3 Tage. Auf eine Woche hochgerechnet, sind mir also 14 Euro entgangen. Das sind im Monat schon 62 Euro! Wette ich noch häufiger steigert sich das Ganze exponential.

Wie man also sehen kann, entgehen einem Spieler auf diese Art und Weise ohne einen guten Quotenvergleich viel Geld. Spieler, welche professionell mit Sportwetten umgehen, haben daher viele Wettkontos bei verschiedenen Anbietern, um immer die besten Quoten zu erzielen. Ein Vergleich lohnt sich immer! Für eine Kombinationswette muss der Vergleich etwas intensiver gemacht werden, weil natürlich jede einzelne Quote abweichen kann. In der Regel sind diese Quotenabweichungen auch nicht nur 0,1 groß, sondern noch mehr. Es ist nicht unüblich das Wettanbieter A eine Quote von 2,65 anbietet und Wettanbieter B eine Quote von 3,05. Schaut ruhig bei so vielen Buchmachern rein wie möglich. Ein Anbietervergleich kann wahre Wunder bewirken.

You can leave a response, or trackback from your own site.

3 Responses to “Warum eigentlich einen Quotenvergleich machen?”

  1. Sehr gut und anschaulich erklärt, was ein Quotenvergleich ist und welche Vorteile es hat. Gerade bei Kombiwetten ergeben sich wirklich große Unterschiede. Wenn es sich nicht schon lohnt die Einzelwetten bei dem Wettanbieter mit der besten Quote abzuschließen, dann spätestens bei dem Wettrechner.

  2. […] solchen Fällen wird daher oft zu einem Quotenvergleich geraten. Wer jedoch die Quoten miteinander vergleicht, sollte den Sportwetten Anbieter Vergleich […]

  3. […] Buchmacher zu Buchmacher unterschiedlich. Hierzu kann ich meinen kürzlich erstellten Artikel zum Quotenvergleich nur […]

Leave a Reply