Kleine Quoten oder große Quoten, in Kombination?

Heute habe ich mich auf meinem anderen Blog mit dem Thema der hohen Einsätze beschäftigt. Dabei habe ich einige Ratschläge gegeben, wie man mit hohen Einsätzen auf keinen Fall spielen sollte. Ich habe in diesem Zusammenhang den Rat gegeben, eher auf geringere Quoten zu setzen, weil dort das Risiko geringer ist.

Bei geringeren Quoten ist natürlich auch der Gewinn nicht allzu hoch, sodass “normale” Spieler kaum Chancen haben einen nennenswerten Gewinn zu erzielen. Nehmen wir zum Beispiel eine Sportwette mit einer Quote von 1,30. Mit einem Einsatz von 50 Euro erzielt man einen Gewinn von 15 Euro. Setzt man allerdings nur 5 Euro beläuft sich der Gewinn nur auf 1,50 Euro, was sich fast gar nicht lohnt. Denn schließlich wollen Spieler mit einem geringen Einsatz auch Geld gewinnen. Hier bieten sich nun Kombinationswetten eher an, als mit großen Einsätzen. So kann man relativ schnell die Gesamtquote verbessern. Auch hier sollte man sich allerdings an einige Grundregeln halten:

1. Keine Auswärts-Tipps

Zu 15% gewinnt das Auswärtsteam bei einem Fussball-Spiel. Das ist statistisch nachgewiesen. Das Heimteam hat eine 60%-ige Wahrscheinlichkeit. Somit ist auch dort unsere Sportwette in besseren Händen.

2. Nicht mehr als 3 Kombinationen verbinden

Mit jeder Einzelwette, die in die Kombinationswette aufgenommen wird sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Sieges um ein Vielfaches. Hier eine kurze Veranschaulichung.

Bei einer Wette mit 3 Events haben wir eine Wahrscheinlichkeit von 1/3 x 1/3 x 1/3 bei einem Fussball Spiel. Das macht insgesamt 1/27 = 0,037 %. Bei einer Kombinationswette mit 5 Einzelspielen sind es bereits 1/3 x 1/3 x 1/3 x 1/3 x 1/3 = 1/243 = 0,0041 %. Wie man gut erkennen kann, liegt die Wahrscheinlichkeit des Gewinnes bei einem sehr viel geringerem Teil. Aus diesem Grund immer so wenige Einzelwetten wie möglich und auch hier bei den Einzelwetten keine zu hohen Quoten anspielen, weil dann die Gesamtwahrscheinlichkeit noch weiter sinkt!

3. Keine zu hohen Einsätze verwenden

Im Gegensatz zu Einzelwetten bietet sich bei Kombinationswetten nicht an mit hohen Einsätzen zu spielen. Das wäre zwar genauso denkbar, macht aber keinen Sinn, weil die Wahrscheinlichkeit eines Sieges viel zu riskant ist, um einen höheren Betrag zu setzen, der dann wohlmöglich verloren wird. Das wäre schade um den Einsatz, der mit einer Einzelwette eventuell besser vermehrt worden wäre!

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Kleine Quoten oder große Quoten, in Kombination?”

  1. […] mehr. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit natürlich nicht so richtig hoch ist. Bei dieser enorm hohen Quote ist es sogar wahrscheinlicher, dass Du Deine 10 Euro […]

Leave a Reply